Moselsteig 19. + 20. Etappe

von Kobern-Gondorf nach Koblenz

Sonntag: Kobern-Gondorf – Winningen 14 km

Die Etappe startet vom Bahnhof Kobern-Gondorf. In der Ortsmitte
von Kobern erreichen wir den Marktplatz mit dem Tatzelwurmbrunnen und vielen schönen Fachwerkhäusern. Leicht bergauf geht es nun ins
Mühlental hinein. Durch uralte Weinberge wandernd kommen wir
zur Niederburg mit schönem Blick auf Kobern-Gondorf. Kurz darauf
treffen wir auf die Ruine der Oberburg und die spätromanische
Matthiaskapelle. Diese wurde im 13. Jahrhundert zu Ehren einer
Reliquie des Apostels Matthias erbaut. Steil durch den Wald
führt der weitere Weg. Der erneute Aufstieg über einen
Serpentinenpfad wird mit einem fantastischen Moselpanorama
belohnt. In der großen Moselschleife schaust du auf den Obstanbau in
Dieblich, auf Kobern-Gondorf mit den Burgen, auf die Winninger
Autobahnbrücke und nicht zuletzt auf die Terrassen der Weinbaulage
Winninger Uhlen. Rund um Winningen befinden sich die ausgedehntesten Weinbergterrassen des gesamten Moselgebietes. Sie bieten Lebensraum für viele besondere und seltene Tierarten, wie z.B. den Apollofalter. Nach Unterquerung der mächtigen Autobahnbrücke der A61 ist es nicht mehr weit bis zum Zielort Winningen, wo übernachtet wird.

Montag: Winningen – Koblenz 17 km

Der Moselsteig verläuft zunächst durch die engen Gassen von Winningen, bevor der Anstieg durch die Weinberge beginnt. Über einen Serpentinenpfad mit schönem Blick auf das tiefer liegende Dorf gelangt man zur Domgartenhütte mit Rastgelegenheit und fantastischem Blick über die Rebhänge, über Winningen und den Mosellauf. Entlang der Hangkante führt der Pfad in den Wald zum Hexenhügel. Der Gedenkstein hier erinnert an die Hexenverbrennungen im Mittelalter. Nach längerem Abschnitt fast ohne Höhenunterschiede geht es schließlich bergab. Eine Gegend mit Wiesen und Obstbäumen wird durchwandert. In Güls angekommen wechselt der Moselsteig auf die andere Moselseite und folgt dem Flußufer bis zum Deutschen Eck. Hier ist das Ende des Moselsteigs am Zusammenfluss von Rhein und Mosel erreicht. Von hier ist noch ein ca. 2 km Fußweg zum Bahnhof zurückzulegen, wo unsere Autos geparkt sind. Anschließend wird noch eingekehrt und der Abschluß dieser 9-jährigen Etappenwanderung gefeiert.

Termin - Treffpunkt

  • So./Mo., 22. – 23. September 2024
  • Treffpunkt: 9:00 Uhr Sporthalle Weibern
  • Anmeldung bis zum 31. März 2023
  • Übernachtung in Pension
  • Anzahlung: 60 Euro

  • max. 12 Teilnehmer

Leitung

Lothar See

Telefon: 02655 1722

mobil: 0163 1720449

Anforderung

Streckenlänge: 31 km gesamt

Schwierigkeit:

Verwaltungsgebühr: 6 €